Pasta mit Erbsen, Minze und Speck

Wenn im Frühjahr bei uns die Gartensaison beginnt sind zuerst die Erbsen – genauer gesagt: die Zuckerschoten – an der Reihe. Im März sähen wir immer ein bis zwei Reihen, die ab Juni fortlaufend geerntet werden müssen, denn sie wachsen dann wahnsinnig schnell. Doch die Mühe lohnt sich: in dieser Jahreszeit kommen bei uns alle erdenklichen Rezepte mit Zuckerschoten auf den Tisch.

In diesem Jahr waren wir in der entscheidenden Phase für zwei Wochen in Urlaub und aus unseren Zuckerschoten waren Erbsen geworden. Wir hatten bis dahin kein Interesse an selbst angebauten Erbsen. Zu viel Arbeit. Und sooo viel besser als TK-Erbsen wären sie dann ja wohl doch nicht, dachten wir uns. Doch dann fiel uns eine Frühlings-Reise ins Veneto ein, bei der wir vor einigen Jahren wunderbare Erbsengerichte mit „Piselli de Lumignano“ probieren durften. Und natürlich haben wir uns auch vor Ort die Erbsenfelder am Fuße der Colli Berici angesehen. (Genaueres auf der Homepage der Erbsen-Kommune Lumignano : http://sagradilumignano.it)

Also machten wir uns ans Werk. Erbsen palen braucht Zeit. Aber zu zweit mit einem passenden Getränk macht es auch Spaß.

 

Und dann kam die Stunde der Köchin.  Es gibt viele Rezepte für Pasta mit Erbsen. Üblichweise wird dabei sehr viel Sahne eingesetzt.  Nicht so in dieser Kreation.   „Ninas Kochlust“  proudly presents:

„Pasta mit Erbsen, Minze und Speck“

Wir brauchen (für 2-3 Personen):

  • 400 g frische gepalte Erbsen (brutto ca 800 g) – Ersatzweise auch TK-Ware
  • 160 g Nudeln (Penne od. Fusilli o.ä.)
  • 70 g Speck, Bio
  • etwas Olivenöl
  • 600 ml Geflügelfond oder Gemüsebrühe
  • 2 kl Zweige Minze
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Einige Löffel frisch geriebenen Parmesan

 

Und so geht´s:

Erbsen 10 Min. in dem Fond kochen.  Dann etwa ein Drittel der  Erbsen mit etwas Brühe und den Minzeblättern mit dem Stabmixer pürieren. Das Püree mit den restlichen Erbsen in einen Topf geben. Mit Muskat und Pfeffer würzen.  Evtl. etwas Salz zugeben (je nachdem, wie salzig der Speck ist).

Den Speck in kleine Stücke oder Streifen schneiden und langsam in etwas Olivenöl kross braten.

Die Nudeln „al dente“  kochen und zu der Erbsenmasse geben. Vermischen und anrichten.  Mit Parmesan bestreuen und gebratenen Speck mit etwas Öl darübergeben.

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.