Fondue-Saucen: Monte Rosa, Blue Note, Cumberland

Etwas altmodisch, zugegeben. Aber dafür immer wieder gut und sehr gesellig: Das Fondue.   Wenn alle so um den Fondue-Topf sitzen und ihre Spieße in brodelndes Öl oder eine blubbernde Käsemasse oder (beim chinesischen Hot Pot) in kochend heiße Rinderbrühe versenken  dann entsteht im Raum gleich eine freundliche Atmosphäre.  Zum Fleischfondue gehören Saucen und Dips, die man natürlich fertig kaufen kann – aber viel besser sind sie selbst gemacht, finde ich.  Drei  altbewährte und beliebte Dips stelle ich in diesem Video vor: den „Monte-Rosa-Dip“, den Dip „Blue Note“ und die klassische Cumberland-Sauce.

MONTE-ROSA-DIP

Zutaten:

  • 125 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 1 EL Milch
  • 4 EL Tomatenketchup
  • 1/2 TL geriebener Meerrettich
  • ein paar Spritzer Hot Sauce

 

Und so geht´s:

  • Frischkäse mit Milch cremig rühren, Ketchup dazugeben
  • Mit Meerrettich und Hot Sauce würzen
  • ggf mit etwa Salz abschmecken
  • durchziehen lassen und nochmals verrühren

 

„BLUE NOTE“

Zutaten:

  • 125 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 50 g Blue Cheese
  • 4 EL ungesüßte Sahne
  • 1 TL Worcestersauce
  • 1 Prise Paprika
  • 1 EL Schnittlauch

 

Und so geht´s:

  • Frischkäse mit Blue Cheese und Sahne cremig rühren
  • Mit Worcestersauce und Paprika abschmecken
  • Etwas durchziehen lassen, dann den Schnittlauch leicht unterrühren

 

CUMBERLAND-SAUCE

Zutaten:

  • 1 Bio-Orange
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Schalotte
  • 1 Glas Johannisbeergelee (370 g)
  • 100 ml Portwein
  • 1/2 TL grobes Senfpulver
  • 1/2 TL feines Senfpulver
  • 1/4 TL Ingwer
  • 1/4 TL Cayenne-Pfeffer

 

Und so geht´s:

  • Zitrone und Orange waschen, abtrocken, davon Zesten reißen (Schale in kleinen Streifen abtrennen)
  • Zitrone und Orange auspressen
  • In einem kleinen Topf die Zesten in etwas Zitronen- und Orangensaft anköcheln (nur einen kleinen Teil des Safts verwenden – den größten Teil des Safts brauchen wir später!)
  • Schalotte fein würfeln
  • In einem zweiten Topf das Johannisbeer-Gelee mit den Schalotten, Portwein, Senfpulver und Ingwer verrühren und aufkochen
  • Zitronen- und Orangensaft dazugeben
  • Cayennepfeffer hinzugeben
  • Bei milder Hitze 10 Minuten köcheln lassen
  • Die Zersten aus dem anderen Topf dazugeben und weiter köcheln lassen, bis eine sirupartige Konsistenz erreicht ist
  • Die Gelierprobe zeigt, ob die Sauce weit genug eingekocht ist:  einen TL der heißen Sauce auf einen kleinen Teller geben und für ca 10. Minuten in den Kühlschrank stellen. Die Sauce sollte dann zähflüssig sein.

 

Print Friendly, PDF & Email

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.