Christstollen: das Familienrezept aus dem Hause Thomas-Stöttner

Für Christstollen gibt es unzählige Rezepte. Früher hatte jede Familie ihr eigene Rezeptur mit ein paar ganz geheimen Finessen. Und natürlich schmeckte der eigene Christstollen ganz besonders gut. Das Familienrezept aus dem Hause Thomas-Stöttner ist aber wirklich etwas Besonderes. Und sowas darf man einfach nicht für sich behalten.

stollen-rezept3a

Das historische Rezept – von meiner Großmutter Hilde Stöttner sorgfältig aufgeschrieben

Mit der Zeit erlebte das Rezept immer wieder auch Veränderungen. So wurde schon recht bald an Stelle der damals verwendeten Margarine Butter genommen. Doch im Kern blieb das Rezept so,  wie es vor fast hundert Jahren in der Familie gebacken wurde. Hier die „modernisierte“ Fassung aus dem Jahr 2015:

Christstollen mit Marzipanfüllung
Familienrezept Stöttner/Thomas

Zutaten (alle Produkte wenn möglich Bio)

  • 1250 g Mehl
  • 450 g Butter incl 1 El Schmalz
  • 250 g Zucker
  • 3 Eier
  • 250 g süße Mandeln, geschält und gerieben
  • 50 g Bittermandel, geschält und gerieben
  • 125 g Orangeat
  • 125 g Zitronat
  • 500 g Rosinen
  • 250 g Korinthen
  • 3 Päckchen Hefe
  • 400 ml Milch
  • 2 Zitronen Schale
  • 1 Stange Vanille
  • 1 Prise Salz
  • ca 3 EL Rum

 

für die Füllung :

  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 1 TL Rosenwasser

 

Ausserdem:

  • Butter zum Einpinseln
  • Puderzucker zum Bestäuben

 

Zubereitung:

  • Am Vorabend Rosinen und Korinthen waschen, trocknen und in Rum einlegen.
  • Zitronat und Orangeat in kleine Würfel schneiden (von halbierten kandierten Früchten, im Internet erhältlich)
  • Mehl in Schüssel sieben, Kuhle in Mitte.
  • Hefe mit 2 Tl Zucker und lauwarmen Wasser anrühren.
  • In Mehlkuhle geben, 10 Minuten gehen lassen.
  • Milch und Butter (incl Schmalz) erwärmen,  erst die Milch, dann das Fett in das Mehl geben, verrühren.
  • Eier, Mandeln, Zucker und die anderen Zutaten dazugeben, mit der Hand und dann portionsweise in der Maschine gut kneten.
  • 2 Stunden gehen lassen.
  • In der Zwischenzeit Marzipan mit Rosenwasser verkneten und 3 Stränge rollen (in Puderzucker, damit nichts klebt).
  • Wenn der Teig gegangen ist, 3 Stollen formen, dabei Marzipan einlegen.
  • Bei ca 175 Grad ca 1 Std backen, Ober- und Unterhitze.
  • Evtl. am Ende der Backzeit abdecken. Backzeit kommt auf den Herd an.
  • Noch warm mit flüssiger Butter bepinseln und mit Zucker bestreuen.
  • Abkühlen, dick mit Puderzucker bestäuben.
  • In Alufolie und Plastiktüte einpacken und mindestens 3 Wochen reifen lassen.

 

Piano: Paul Pitman / Schubert-Sonate A-Dur D.644 Allegro

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Christstollen: das Familienrezept aus dem Hause Thomas-Stöttner — 3 Kommentare

  1. Das ist ein wunderbares Rezept- allein das Zuschauen macht schon glücklich! Danke!

  2. „Klöben“ – wieder was gelernt! Chritsstollen ist aufwändig, stimmt. Aber es lohnt sich.

  3. Bei uns in Hamburg heißt das Klöben. Das Rezept meiner Mutter in Sütterlinschrift konnte ich nicht nur nicht lesen – ich hab mich auch nie getraut, ihren in der Familie heiß geliebten Klöben „nach zu backen“.
    Mit Ninas Christstollen wird es mir wohl ähnlich gehen….
    Schön, dass das Brecht-Zitat erschienen ist!
    Es grüßt Frauke mit zwei Schneemännern vor dem Fenster.