Orangenparfait mit Espresso-Sauce

Vor fast 40 Jahren – Anfang der 80er – haben ich dieses Rezept in einem Kochbuch des damaligen „Ober-Feinschmeckers“ des ZEITmagazin Wolfram Siebeck gelesen und seither immer wieder und wieder nachgekocht. Es ist einfach in der Zubereitung und schmeckt köstlich. Doch Rezepte entwickeln sich weiter und auch das eigentlich schon perfekte Orangenparfait war noch zu steigern: als i-Tüpfelchen gebe ich inzwischen  noch ein wenig Espresso-Sauce über das Parfait – das gibt der Sache  den „ultimativen Kick“.

Wir brauchen für das Orangenparfait:

  • 140 g Zucker
  • 5 Eigelb
  • 4 EL Grand Marnier oder Cointreau
  • 3 EL bittere Orangenmarmelade (optimal:  südafrikanische KOO Sevilla-Marmelade)
  • 1/2 l süße Sahne
  • 60 g Bitterschokolade

Und so geht´s:

  • Eigelb cremig und weißgelb rühren.  Zucker hinzugeben und zu einer Crème verrühren.
  • Grand Marnier (oder Cointreau oder Orangen-Schnaps) hinzugeben, Marmelade unterrühren
  • Blockschokolade in kleine Stücke hacken und in ein Sieb geben. Das feine Schoko-Mehl beiseite stellen (brauchen wir später) – Schoko-Stückchen in die Creme geben
  • Sahne fast steif schlagen und in die Creme rühren  (die Sahne nicht zu steif schlagen. Sie soll noch locker vom Löffel fallen – wenn sie zu steif ist lässt sie sich nicht mehr gut unterrühren)
  • Die Masse in eine Form oder in Gläschen geben, mit dem Schoko-Mehl bestäuben  und abgedeckt über Nacht ins Eisfach oder in die Kühltruhe stellen
  • Kurz vor dem Servieren ein wenig Espresso-Sauce hinzugeben

 

Und so wird die Espresso-Sauce gemacht:

  • 2 dl Espresso,  2 dl Orangesaft und 4 EL Zucker auf die Hälfte reduzieren.  So einfach und sooo gut!        (das Rezept verdanke ich dem  Frankfurter Sternekoch Carmelo Greco)

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.