Cucina casalinga – Hausfrauenrezepte aus der Toskana

Bei diesen zwei Rezepten hat eine toskanische „Gastköchin“ das Wort: Signora Serena aus dem kleinen Dort Gropina bei Loro Ciuffenna. Wir haben Signora Serena und ihre Kochkünste bei einem Ausflug von der Fattoria La Vialla kennengelernt und durften ihr in der Küche über die Schulter schauen. Als Vorspeise gab es „Salvia fritta“ – frittierte Salbeiblätter mit Sardellenfüllung. Ein schnell gemachter Snack, der zum Wein oder einem Aperitivo sehr gut schmeckt und sicher immer gut ankommt.
IMG_1882 IMG_1885

Man braucht dafür extra große Salbeiblätter (haben wir zum Glück in unserem Garten), Sardellenfilets oder Sardellenpaste, einen Teig aus Mehl und Wasser sowie  Öl zum Ausbacken. Alles Weitere erklärt das Video.

Als Hauptgang  gab es „Trippa fiorentina“ – Kutteln „Florentiner Art“.
An der „Trippa fiorentina“ scheiden sich ja die Geister: die einen sind total begeistert – die anderen schüttelt es bei der Vorstellung, sowas auf dem Teller zu haben. Wir gehören mittlerweile zu den Fans, was auch mit dem wunderbaren Gericht zu tun hat, das Signora Serena auf den Tisch brachte. Allerbeste italienische Hausfrauenküche – ein Hoch auf die Casalinga!

gut-vialla2

Print Friendly, PDF & Email

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.