Sauerkirschauflauf mit Weinschaumsoße

Ein Rezept meiner Jugend. Die reine Freude! Vor allem die Weinschaumsoße (meine Eltern waren sehr tolerant, was den Alkohol anging – Alkohol erst nach  dem 21. Geburtstag wie in manchen Staaten Amerikas wäre ihnen nicht im Traum eingefallen).

Eine Nachbarin hat einen gut gepflegten Sauerkirschbaum, der in diesem Jahr voll hing mit den schönsten wurmfreien Früchten. Sie hat mir zwei große Eimer geschenkt, mit denen ich viel anfangen konnte. U.a. in diesem Kirschauflauf.

 

Wir brauchen:

  • 500 – 700 g Sauerkirschen (Schattenmorellen) – nicht entsteint
  • 12 Scheiben Zwieback
  • 1 Paket Quark 40%
  • 3 Eier
  • 30 g Maisstärke (Mondamin)
  • 160 ml Milch
  • 70 g Zucker
  • 10 g Vanillezucker
  • Schale von einer Zitrone
  • ca 20 g Butter
  • ca 20 g geriebene Mandeln

 

Und so geht´s:

Eier teilen, Eiweiß zu Schnee schlagen.

Eigelb mit Quark, Mondamin, Zucker, Zitronenschale und Milch glattrühren. Eischnee vorsichtig unterheben.

Auflaufform ausbuttern.

6 Scheiben Zwieback hineinlegen. Hälfte der Quarksoße darübergießen, darauf die Hälfte der Kirschen verteilen.  Den Vorgang wiederholen: Zwieback drauf, Quarksoße, Kirschen.

Dann für die Kruste eine dünne Schicht Zucker darüberstreuen und die Mandeln und kleine Butterstücken darauf verteilen.

50 Min. bei 180 Grad Umluft auf der mittleren Schiene backen.

Dazu Weinschaumsoße (s.u.) oder Vanillesoße.

Schmeckt warm oder kalt. Die Gäste sollte man sicherheitshalber darauf hinweisen, dass die Kirschen nicht entsteint wurden … 😉

Und wenn es keine Sauerkirschen geben sollte: das Rezept funktioniert auch mit Äpfeln.

Für die Weinschaumsoße brauchen wir:

  • 3 Eier
  • 150 g Zucker
  • 10 g Mondamin
  • Saft und Schale von einer Zitrone
  • Vanillezucker
  • 1/2 l Weißwein – eher säuerlich (Hessen können auch Apfelwein nehmen)

 

Und so geht´s:

Alle Zutaten mit der Hälfte des Weins im Mixer schaumig schlagen. Umgießen in einen warmen Topf auf dem Herd.  Die andere Hälfte des Weins im Mixer schaumig schlagen und unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen dazugeben und aufkochen. Schmeckt warm und kalt.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.