Zucchini-Cupcakes

Seit etwa 20 Jahren sind Cupcakes ein Küchentrend, der sich wachsender Beliebtheit erfreut.  Zunächst ging es nur um süße Mini-Kuchen, die vor allem in der New Yorker „Szene“ gern und in großer Zahl verputzt wurden. Inzwischen werden auch mehr und mehr „herzhafte“ Cupcakes angeboten.  Hier eine  Variante für die  Zucchini-Zeit, die uns sehr gut schmeckt:

Zutaten  (für 12 Cupcakes):

  • 1 kg Zucchini
  • 100 gr Feta, gewürfelt
  • 90 gr. geriebenen Emmentaler
  • 4 Eier
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Mondamin
  • 2 EL Paniermehl
  • 2 EL Südtiroler Speck, sehr klein gewürfelt
  • 1 TL Schabzigerklee
  • Pfeffer, Salz

 

So geht´s:

  • kleine, frische Zucchini in kleine Stücke schneiden oder  grob raspeln (bei größeren Exemplaren vorher die Kerne entfernen  und die geraspelten Zucchini mit einer Kartoffelpresse oder einem Tuch ausdrücken)
  • mit Feta, geriebenem Käse, einem Schuss Olivenöl, den Eiern und den Speckwürfeln  verrühren
  • Paniermehl hinzugeben und verrühren
  • mit Schabzigerklee würzen und mit Pfeffer und Salz abschmecken
  • Mondamin hinzugeben, gut verrühren
  • in Cupcake-Förmchen geben und bei 180 Grad im Backofen ca. 30 Min. goldbraun werden lassen
  • Die Zucchini-Cupcakes schmecken heiß, lauwarm oder kalt – ganz nach Belieben

 

Übrigens: Cupcakes sind keine moderne Erfindung, sondern werden schon 1796 in dem Kochbuch „American Cookery“ der US-Amerikanerin Amelia Simmons aufgeführt. Bis zum weltumspannenden Food-Trend vergingen dann allerdings noch 200 Jahre. Frau Simmons war ihrer Zeit sehr weit voraus.

Print Friendly, PDF & Email

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.