Pfannkuchen-Wraps für jeden Geschmack

Pfannkuchen wecken Kindheitserinnerungen. Sie sind schnell gemacht, preiswert und sie schmecken eigentlich jedem. Meine Familienrezepte für gefüllte Pfannkuchen kamen in einem Beitrag vor einigen Wochen sehr gut an – deshalb hier die Fortsetzung:

Pfannkuchen lassen sich prima mit verschiedenen Füllungen zu köstlichen Wraps rollen. In dem Video stelle ich drei Varianten vor: herzhaft mit Leberwurst, delikat mit Kräuterschmand und Lachs und süß mit Eierlikör-Creme und Ahornsyrup.

Wir brauchen für den Teig für ca 8. Pfannekuchen:

  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Mehl
  • 250 ml Milch
  • Ghee (Butterschmalz) oder Öl oder Butter

 

Und so geht´s :

Eier verquirlen und Mehl einrühren. Gut verrühren, es dürfen keine Klümpchen bleiben. Salz zugeben und unter ständigem Rühren die Milch nach und nach zugeben. Den Teig beiseite stellen und mindestens eine halbe Stunde quellen lassen.

In der Zwischenzeit können wir die Zutaten für die Füllung zubereiten:

  • Leberwurst bereitlegen
  • Kräuterschmand anrühren (z.B. mit Bärlauch-Pesto – s.u.), Lachs in Streifen schneiden
  • Eierlikör mit Crème fraiche verrühren, Ahorsyrup bereitstellen

 

Teig in eine heiße beschichtete Pfanne gießen und backen, bis er anfängt, fest zu werden. Wenn die Unterseite schön braun ist wenden und fertig backen. Dann  mit Füllung bestreichen und zu einem Wrap rollen. In zwei Teile schneiden und servieren.

Zum Leberwurst-Wrap passen sehr gut rohe Kohlrabi-Scheiben mit Fleur de Sel.

Wrap mit Kräuterschmand und Lachs

Leberwurst-Wrap

Wrap mit Eierlikör-Creme und Ahornsyrup

Das Rezept für den Kräuterschmand findet Ihr in diesem Beitrag:

http://ninas-kochlust.de/kraeuterschmand

Und so macht man Bärlauch-Pesto:

BÄRLAUCHPESTO

  • frisch gesammelten Bärlauch gut waschen und in der Salatschleuder trocknen
  • stoßweise in der Küchenmaschine zerkleinern („pulse“ – sonst klebt der Bärlauch am Rand)
  • mit Olivenöl vermengen
  • in Gläser abfüllen und im Kühlschrank aufheben. Zeitnah verbrauchen! Zum Beispiel für Suppen, Soßen, Dips.
  • auch sehr gut: etwas Senf unterrühren

 

Guten Appetit!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.