Grünkohl-Gnocchi mit Salbeibutter

Noch vor wenigen Jahren war der italienische Grünkohl „Cavolo nero“ in Deutschland  kaum zu bekommen (weshalb wir ihn im eigenen Garten angebaut haben). Doch inzwischen findet man ihn auch hierzulande im Angebot von Bio-Läden. Kulinarisch kann man mit dieser Kohlsorte Einiges anstellen – dieses Rezept hat uns auf Anhieb begeistert.

Grünkohl-Gnocchi mit Salbeibutter

Wir brauchen (für 4 Personen):

für die Gnocchi

  • 350 g Cavolo nero (oder Grünkohl)
  • 250 g Ricotta, gut abgetropft
  • 125 g Parmesan (100 g für die Gnocchi, 25 g zum Bestreuen am Tisch)
  • 1 Ei
  • 3 EL Mehl
  • 1/4 TL frisch geriebene Muskatnuss
  • Salz, Pfeffer

 

für die Salbei-Butter

  • 100 g Butter
  • 150 g Speck (bzw. Pancetta), in Streifen geschnitten
  • 10 Salbeiblättchen
  • Salz, Pfeffer

 

Und so geht´s:

Die Kohlblätter gut waschen und die harten Strünke herausschneiden. Dann grob in Stücke schneiden und eta 10 Min. in Salzwasser kochen.    Abtropfen und abkühlen  lassen und dann gut ausdrücken. Je trockner, umso besser! Mit dem großen Küchenmesser sehr fein hacken.

Ricotta, 100 g Parmesan, Ei, Mehl  und Muskat mit dem Kohl in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben. Salzen und pfeffern und in der Maschine zu einem gut formbaren Teig verrühren.

 

   

Aus dem Teig feste, etwas pflaumengroße Bällchen formen. Die Kugeln mit Abstand voneinander auf ein Brett legen. Etwas antrocknen lassen.

 

Nun bereiten wir die Salbeibutter zu: in einer großen Pfanne die Butter erhitzen, Speck und Salbeiblätter hinzugeben. Salzen und pfeffern.  Wenn Speck und Salbei angebräunt sind 1 – 2 EL heißes Wasser zugeben und und verrühren.

 

Während die Salbei-Butter vor sich hinköchelt machen wir mit den Gnocchi weiter:
In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Sobald es anfängt zu kochen mit der Temperatur etwas zurückgehen – das Wasser soll nicht sprudeln kochen, nur sieden!   Die Gnocchi nacheinander vorsichtig in das Salzwasser gleiten lassen. Sie sinken zunächst auf den Boden des Topfs, steigen aber nach 3-4 Minuten zur Oberfläche. Dort noch 1 Min. weiterköcheln lassen.

 

Sie dann vorsichtig herausheben und zu der Salbeibutter in die Pfanne geben, wo die Gnocchi bis zum Servieren noch einige weitere Minuten gebräunt werden.

Beim Servieren mit Parmesan bestreuen.

Guten Appetit!

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Grünkohl-Gnocchi mit Salbeibutter — 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.