Andalusische Weihnachtsfreuden

Vor einigen Jahren haben wir Andalusien als Reiseziel in der Adventszeit entdeckt. Die „Besinnlichkeit“, die hierzulande mit Weihnachten verbunden wird, passt nicht so recht zu uns und löst eher Fluchtreflexe aus. Als wir dann zum ersten Mal erleben konnten, was die Menschen in Andalusien mit Weihnachten verbinden wussten wir sofort: Hier sind wir richtig!

Video-Impressionen aus Malaga und Tarifa:

Auch kulinarisch hat Andalusien Einiges zu bieten. Diese Restaurants können wir empfehlen:

Taberna El Trillo in der historischen Altstadt von Malaga

Gute traditionelle Küche, angenehmes Ambiente. Viele Gerichte mit Kabeljau (Bacalao).

Überrascht hat uns, dass ein  Fischgericht mit reichlich „Angulas“ dekoriert auf den Tisch kam. Nun gehören diese Glasaale zu den teuersten Produkten überhaupt (um die 1000 Euro pro kg), doch der Preis auf der Speisekarte war ausgesprochen moderat. Ob es sich denn hier wirklich um Angulas handele, fragten wir den Kellner. Oder eher ein Imitat?  Der allerdings versicherte uns, dass es ganz sicher echte authentische  Glasaale seien.  Nun ja, sie schmeckten anders als die Originale und sahen auch etwas anders aus. Wir sind sicher, dass da „Gulas“ serviert wurden – Ersatzprodukte aus gepressten Fischabfällen, die es in jedem Supermarkt billig zu kaufen gibt.   Davon abgesehen ist das El Trillo aber  eine gute Adresse.

 

 


El Carboná in Jerez de la Frontera

Für uns ein „Muss“ bei jedem Aufenthalt in der Sherry-Hochburg. Das Restaurant liegt in einer ehemaligen Bodega (Lagerhalle für Sherry) und hat wundervolle Menus mit Sherry-Begleitung auf der Karte. Wir waren wieder einmal begeistert.


Ventorrillo El Nene in Facinas (Tarifa)

Nichts für Vegetarier!  Hier gibt es alle Arten von Fleisch, aus der Jagd und von lokalen Bauern. Probiert haben wir  Entrecôte vom „Retinto“– Rind und  Zicklein aus dem Backofen. Erstklassige Qualität, exzellent zubereitet.


El Jardín Del Califa in Vejer de la Frontera

Marrokanische Küche in einem historischen Ambiente. Sehr beliebt und entsprechend immer ausgebucht. Doch wir hatten rechtzeitig reserviert und haben im Innenhof unter Palmen sehr gepflegt zu Mittag gegessen.


Braseria Vaca Loca  in Tarifa

Ein winzig kleines Grillrestaurant in der Altstadt von Tarifa. Am Tresen sitzend kann man der Grillmeisterin (aus Thailand) auf die Grillzange schauen. Gute Auswahl an  unterschiedlichsten Fleischstücken vom Iberico-Schwein, perfekt zubereitet.

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.