Zucchini-Tarte mit Ricotta


Wenn im Garten die Zucchini schneller und schneller wachsen beginnt die Suche nach neuen Zucchini-Rezepten. Die Grundidee für diese Zucchini-Tarte (oder „Zucchini-Galette“) habe ich im Foodblog „Kleines Kulinarium“ gefunden und etwas abgewandelt.

Wir brauchen:

für den Teig

  • 225 g Mehl
  • 125 g Quark 10%
  • 1 Ei
  • 5 EL Sonnenblumenöl
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Backpulver
  • evtl. ein kleiner Schuss Wasser

 

für die Füllung

  • 250 g Ricotta
  • 30 g Parmesan
  • Salz, Pfeffer
  • Piment d´Espelette
  • 500 g Zucchini
  • eine Gewürz-Mischung, z.B. Chimichurri-Mischung oder was einem sonst schmeckt

 

für´s Finish

  • 1 verkleppertes Ei
  • 2 EL Parmesan
  • 1 EL Olivenöl

 

Und so geht´s:

  • Alle Zutaten für den Teig in eine Küchenmaschine geben und zu einem glatten Teig verarbeiten
  • den Teig in eine Frischhaltefolie einwickeln und in den Kühlschrank legen
  • Parmesan reiben und mit Ricotta verrühren
  • mit Salz, Pfeffer und Piment d´Espelette würzen
  • die Zucchini in ca 3 mm dicke Scheiben schneiden
  • den Teig aus dem Kühlschrank holen und auf einer Frischhaltefolie  zu einer runden Scheibe mit ca 35 cm Durchmesser ausrollen
  • Backblech mit Öl bestreichen
  • die Teigscheibe auf das Backblech legen (geht am einfachsten, wenn man die Scheiben auf der Folie um die Teigrolle wickelt und auf dem Backblech entrollt)
  • Teigscheibe mit Ricotta-Masse bestreichen – den Rand dabei freilassen
  • Zucchinischeiben in mehreren Lagen darauf verteilen. Zwischen den Lagen die Zucchinischeiben mit Gewürzmischung und etwas Salz bestreuen
  • Ränder umschlagen und mit dem Ei bestreichen
  • Zucchini mit Parmesan bestreuen und mit Olivenöl beträufeln
  • Im Backofen bei 180 Grad  35 – 45 Minuten backen.
  • Nach einiger Zeit eventuell abdecken, damit der Rand nicht zu braun wird.
  • Vor dem Aufschneiden etwas abkühlen lassen.

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.