Gazpacho – der Tipp für heisse Tage!

Wer steht schon gern lang in der Küche wenn die Temperaturen immer höher klettern? Für die heissen Tage hier ein südspanisches Rezept: Gazpacho, eine kalte Gemüsesuppe. Leicht, gesund und erfrischend. Und sehr schnell gemacht.

Zutaten (Mengen nach Gefühl – können variieren)

  • einige Paprika
  • eine Salatgurke, geschält
  • einige Tomaten
  • Knoblauch
  • 1 Schuss Olivenöl
  • etwas Weißbrot, in Stücke geschnitten und in Wasser eingeweicht
  • Salz, Pfeffer, Sherry-Essig (oder Rotwein-Essig)

 

und so geht´s:

  • Gemüse in Stücke schneiden und in einen Mixer geben
  • dazu ein Schuss Olivenöl
  • eingeweichtes Weißbrot
  • im Mixer pürieren
  • bei Bedarf etwas Wasser zugeben (oder Eiswürfel)
  • mit Pfeffer, Salz und Essig abschmecken
  • einige Zeit im Kühlschrank stehen lassen
  • eiskalt servieren

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Gazpacho – der Tipp für heisse Tage! — 5 Kommentare

  1. Die Hamburger Krimi-Autorin Frauke Turm fügt dem Gemüse noch die sanfte Süße einer Honigmelone hinzu. Das Weißbrot wird nicht mit Wasser, sondern mit einem milden Weißweinessig geschmeidig gemacht. Und: bitte gern noch ein weitere Rezepte für kalte Süppchen!

  2. wunderbar, dass Nina diese südliche Erfrischung in ihre Kochlust aufgenommen hat. Bei mir muss es noch was zu beissen geben – deswegen püriere ich nicht, sondern die Gemüse kommen in mundgerechten Stücken in die Suppe – und damit es eine Suppe wird, nehme ich stückige Tomaten im eigenen Saft (Konserve oder Tetrapack), dazu kalte Hühnerbrühe aus selbsgemachtem TK-Vorrat oder Geflügelfond aus dem Glas – Vorteil:es sieht nicht aus wie – sorry: schon mal gegessen, was sonst nur auf das Hamburger Nationalgericht Labskaus zutrifft. – Auf den Teller Gazpacho werden noch in Kräuterbutter geröstete Weissbrotwürfel gegeben.

    • Klingt auch sehr gut! Das Schöne an Gazpacho: man kann das Grundrezept wunderbar variieren.