Rustikale Feigen-Tarte mit Ziegenkäse und Salbei

Im Hof der Münzenberger Tierarztpraxis steht ein großer Feigenbaum, der in diesem Sommer (2019) voller Früchte hängt. Wir durften uns bedienen und so fanden die Wetterauer Feigen den Weg in unsere Küche. Das erste Pfund Feigen wurde schnell in einen köstlichen Feigensenf verwandelt. Und der kam bald darauf bei diesem Rezept zum Einsatz:

Unsere rustikale Feigen-Tarte mit Ziegenkäse und Salbei.

Wir brauchen für den Teig:

  • 125 g eiskalte Butter
  • 250 g Mehl (ich habe 100 g Buchweizenmehl und 150 g weißes Weizenmehl genommen)
  • 1 Ei  (etwas davon zurückbehalten – brauchen wir später, um den Rand der Tarte zu bestreichen)
  • ca 2 EL Wasser
  • Salz

 

Zutaten in der Küchemaschine zu einem glatten, weichen Teig verarbeiten. Kalt  stellen.

Für den Belag brauchen wir:

  • 200 g reifen Ziegenkäse (Käserolle)
  • 20 g  geschälte Walnüsse
  • 4 EL Feigensenf
  • einige Spritzer Aceto Balsamico
  • 8 reife Feigen
  • 10 Blättchen Salbei (oder ein paar Zweige Thymian)
  • Pfeffer + Salz

 

Und so geht´s:

  • Feigen waschen und in Scheiben schneiden
  • Ziegenkäse in Scheiben schneiden
  • Die Hälfte des Salbei kleinschneiden – die übrigen Blätter noch aufheben
  • Teig auf Backpapier rund ausrollen – 4 cm größer, als die Tarte werden soll – und mit Feigensenf bestreichen (Rezept für Feigensenf hier: http://ninas-kochlust.de/feigensenf-aus-der-wetterau ) . Rand dabei freilassen. Geschnittenen Salbei auf den Senf streuen
  • Tarte dachziegelartig mit Scheiben von Käse und Feigen belegen
  • Walnüsse darübergeben, einige Spritzer Balsamico darauf
  • Pfeffern und salzen
  • Ränder der Tarte einschlagen und mit dem restlichen Eigelb bestreichen
  • Auf Backpapier 30 Min. bei 180 Grad backen
  • In der Zwischenzeit Salbeiblättchen frittieren und auf die gebackene Tarte geben.

 

Guten Appetit!

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.